CD: Der falsche Fuffziger
CD: Da platzt mir der BH
Termine

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00d395e/modules/mod_latestnews/helper.php on line 109

Home Texte Musik, es schwingt mein Herz im Kammerton

Musik, es schwingt mein Herz im Kammerton

Ein Liebeslied in B-Moll

Text und Musik Hans Reißner

 

Ein  Satz Vivaldi, eine Mozartsinfonie,
danach ein Song von Elton John.
Ravels Bolero, Saint-Saens und Debussy -
da läuft schon mancher Narr bekehrt davon.

 

Ein Lied von Schubert, ein Präludium von Bach,
George Gerschwins  Rhapsody in Blue,
sind für die meisten Ohren heute nur noch Krach,
sie wehren sich und finden nicht dazu.

 

Doch die Kinder sind noch weise, sie schnappen alles auf
und hören sich die tollsten Sachen an.
Sie spielen, tanzen, dirigieren und singen aus dem Bauch -
so wie ein Baby ganz am Anfang schwimmen kann.

 

Musik, es schwingt mein Herz im Kammerton.
Musik, du meine Liebe und Passion.
Musik, mein digitales Grammophon
spielt alle Werke der großen Tradition.

 

 

Musik voller Dynamik und toller Harmonien,
Impressionen a tempo und schöner Melodien.
Ich kauf nur Originale, der Rest macht keinen  Sinn -
denn bloß weil Mozart drauf steht, ist längst nicht Mozart drin;
selbst die Kritik liebt dich: Musik.

 

Ein Stück Bartholdy, Robert Schumann`s Träumerei,
Lied ohne Worte (und Refrain).
Ich lass mich gerne auf  Pianoläufe ein,
den Liebestraum von Liszt und auch Chopin.

 

B-mol Tschaikowski, von Prokofjew ein Ballett,
darauf das Songbook von Ray Charles.
Ich gehe manchmal mit Rachmaninow ins Bett,
mag West Side Storry, Beatles und auch Brahms.

 

Nach jeder Arie von Puccini oder Verdi bin ich baff,
ich brauch Tango, große Oper und Chanson.
Ich tanze Carmen, sing Marlene, Leander, auch Piaf
und stürze heulend mich bei Toska vom Balkon !

 

Musik, es schwingt mein Herz im Kammerton...

 

Beethovens Dritte, von Bernstein dirigiert,
danach Brecht – Weill, ein Stück Genie.
Ein Lied von Wecker, das Aufruhr provoziert,
fernab vom satten Klang der Industrie.

 

Die Allergrößten spielten einst in kleinen Bars,
Satchmo und Ella Fitzgerald.
Die wilden Träumer, nicht alle wurden Stars -
und heut kriegt jeder Superclown Gehalt.

 

Da bin ich froh um jeden Kerl, der noch Bilder malen kann,
ein Instrument erlernt und Liebesverse bringt.
Der sich und andere verzaubert, Erfolg hat irgendwann
und der aus Leidenschaft mit freier Seele singt.

 

Musik, es schwingt mein Herz im Kammerton...